W 21 Günther-Klotz-Anlage Osthang

Pflegestufe: Extensiv

Typ: Sandmagerrasen

Die beiden benachbarten, durch die Brücke nach Oberreut getrennten Flächen W 20 und W 21 spiegeln besonders gut die Auswirkungen unterschiedlicher Pflegeintensitäten auf die Vegetation wieder. Während die extensiv bewirtschaftete Seite im Frühsommer eine dichte, von hohen Gräsern, aber auch einigen Kräutern wie der Schafgarbe Achillea millefolium geprägte Vegetation aufweist, ist die intensiver gepflegte Fläche auf der anderen Seite geprägt von Hahnenfuß-Arten (Ranunculus sp.) und anderen, eher niedrigeren Kräutern wie dem Wiesen-Salbei (Salvia pratensis). Auf der extensiv gepflegten Fläche kommen durch die geringere Störungsfrequenz deutlich mehr Laufkäferarten vor, während das hohe Blütenangebot auf der intensiver gepflegten Fläche Wildbienen zugute kommt. Die Hanglage und damit einhergehende stärkere Drainage des Oberbodens, sowie die klimatische Begünstigung beider Flächen führen zudem dazu, dass die Pflanzen aufgrund von Abfluss und Trockenheit nur wenig Nährstoffe zur Verfügung haben und sich so Kräuter wie der Wiesensalbei recht gut gegen Gräser durchsetzen können.